Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/stiermasens

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stiermasensische Ouvertüre

Na also, endlich haben die Pirmasenserinnen und Pirmasenser ihr Wappentier gefunden. Wirklich alle Pirmasenserinnen und Pirmasenser?

Nein, die (s)tierische Idee entspringt wieder einmal dem unerschöpflichem Ideenreichtum unserer Marketingexperten.

Erst der beleuchtete, kostenverschlingende Ferhbacher Wasserturm, der irgendwann einmal, wennn das Meer sich bis in hiesige Regionen vorgekämpft hat, zum Leuchtturm am "Tiroler Strand" mutiert.

Und jetzt der Stier: Das geht eigentlich auf keine Kuh-, Verzeihung, Stierhaut mehr.

Über 20 dieser für unser (Neu)-sTIERMASENs ach so typischen Lebewesen schmücken zukünftig unser Stadtbild. Hoffentlich sind die Stiere ebenfalls so bunt und einfallsreich angemalt, wie die Haare unserer derzeitigen Wahrzeichen, den Punkern auf dem Schlossplatz.

Dort auf der Krone des Brunnens begann auch die stierische Geschichte vor über 20 Jahren mit der Installation der Rumpfschen Bronzefigur.

Einige Jahre später wurde künstlich Pilou als stierisches Maskottchen ins Leben gerufen und jetzt bereichern die Kunststoffstiere unser schönes sTIERMASENs.

Dabei wurde die Geschichte Pirmasens, vor der Umbennenung doch nur von einem bestimmt: Dem Schuh! Und immer noch werden in unsere Region die meisten Schuhe zumindest in Deutschland umgeschlagen, steht mit Peter Kaiser die ältesten Schuhfabrik in unseren Stadtgrenzen, "spauzt" der Zwicker zwar nicht aus einer "Dachgaub" vom ebenfalls schon lange verschandelten Exerzierplatz, dafür zumindest vom Brunnen vor der Lutherkirche und zeugen die von toller Architektur geprägten, teils immer mehr verfallenden Schuhfabriken, von einer großartigen Zeit unserers ehemaligen Pirmasens.

"Schuhe, Schuhe, Schuhe, Sportschuh, Lackschuh oder Pemps, die gäbt es nur in Bärmesens", heisst eine alte und vertraute Weise, die vielen von uns noch im Ohr klingt.

Aus und vorbei ist es jetzt damit. Wir rufen uns jetzt in sTIERMASENs ein einfaches "Ole, Ole, Ole!" zu. Aus den "Schlabbeflicker werden Toreros, der Exerzierplatz wird zum Plaza de Toros, der bereits erwähnte "Schuster Joß" zum "Matador El Cordobes"  und der Carnevalsverein verleiht zukünftig statt dem "Goldenen Zwickspatz" die purpurrote Capote.

Nein liebe Pirmasenserinnen und Pirmasenser! Der Schuh gehört zur Stadt, wir sind und bleiben "Schlabbeflicker" und keine Toreros. Und statt des Stieres werden Investoren gesucht, die Sportschuhe, Lackschuhe oder Pemps als übergroße Kunststoffmodelle in der Stadt wieder etablieren.

24.7.06 10:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung